Beim Pub Crawl Amsterdam und die hübschen Töchter der Stadt kennen lernen? Kein Problem.
Dezember 27, 2015 | in: Blog

Pub Crawl Amsterdam – die besten Ecken für Party non-stop

Ihr habt die Grachten befahren, seid durch die coolen Amsterdamer Viertel spaziert, habt auf dem Bier-Bike oder direkt in der Heineken-Brauerei vorgeglüht und bewegt euch nun auf den Höhepunkt eures Junggesellenabschieds in Amsterdam zu: beim Pub Crawl Amsterdam aufmischen. Nun steht ihr nur vor einem Problem: Wo anfangen und wo aufhören? Und vor allem: Welche Bars sind denn die besten? In Amsterdam kann das schon mal für Kopfzerbrechen sorgen – nicht weil die Auswahl so klein, sondern weil sie schlicht und einfach zu riesig ist!

Aber keine Sorge, ihr habt ja uns. Wir kennen uns bestens in der Amsterdamer Partyszene aus und können euch ein paar erstklassige Tipps geben, wo ihr die besten Ecken in Amsterdam zum Feiern findet. Denn so viel ist klar: Einfach nur den Touristen hinterherzurennen, damit ist es nicht getan. Wollt ihr echtes holländisches Flair erleben, dann braucht es Ortskenntnis.

Auch vom Wasser aus ist Amsterdam bei Nacht einen Trip wert

Pubcrawl in Amsterdam: Mit dem Barguide durch die Partynacht

Am einfachsten bekommt ihr die, indem ihr euch mit ein paar Einheimischen anfreundet – oder euch unserem Vor-Ort-Guide anschließt und euch von ihm durch das wilde Amsterdamer Nachtleben lotsen lasst. Der Vorteil beider Varianten: Ihr bekommt es mit  Party-Experten zu tun, die in Amsterdam jeden Flecken Erde kennen und euren Pub Crawl zum einzigartigen Erlebnis machen. Entscheidet ihr euch zum Beispiel dafür, die Hilfe unseres Barguides in Anspruch zu nehmen, dann bekommt ihr das Rundum-Sorglos-Paket: Ihr werdet in eurem Hotel abgeholt, sagt unserem Guide, welche Art von Pub oder Bar euch vorschwebt, und er stellt euch eine individuelle Tour zusammen. Und das Beste: Gleich in der ersten Kneipe gibt’s ne Runde Freibier für euch. Besser kann ein Pub Crawl in Amsterdam doch nicht beginnen, oder?

Damit wir euch die optimale Tour zusammenstellen können, müsst ihr euch aber erst einmal darüber im Klaren werden, was ihr wollt. Soll vor allem heißen: was ihr trinken wollt. Steht euch der Sinn nach einer Endlos-Runde Bier, wie es traditionell in England abläuft, wo die Pub-Crawl-Idee mal ihren Anfang nahm? Oder soll es ein bunter Mix an tollen Cocktails sein? Oder interessieren euch die Getränke weniger, sondern mehr das Ambiente drumherum – also dass es was zu guckengibt? Je nach euren Wünschen sind die eine Bar oder der andere Pub besser geeignet und eure Kneipentour erhält ein ganz anderes Gesicht.

Belgisches Bier, schottischer Whisky oder Martini à la James Bond

Dass Amsterdam in Sachen Kneipenkultur eine der europäischen Vorzeigestädte ist, hat sich weltweit rumgesprochen. Hollands Hauptstadt wird in einem Atemzug mit Berlin, Barcelona und Dublin genannt, wo es in Sachen Bars, Pubs und Kneipen traditionell hoch her geht. Der Guardian, eine der drei großen britischen Tageszeitungen, hat vor einiger Zeit die zehn besten Amsterdamer Pubs und Bars gekürt – eine Rangliste, die anzuschauen sich in jedem Fall vor einem Pub Crawl durch die Stadt lohnt.

Bier gehört zu jedem Pub Crawl dazu – auch in Amsterdam

Ganz oben bei den Auskennern aus England: das Café Belgique, einer der kleinsten Pubs von Amsterdam und – wie es der Name ja schon andeutet – vor allem auf belgisches Bier spezialisiert. Der Laden hat so viel Charme, dass hier auch regelmäßig einige angesagte niederländische Künstler und DJs abhängen. Auch unter den Top 10 des Guardian befindet sich die Brouwerij ‚t IJ, eine in einer Windmühle untergebrachte Kneipe mit Brauerei, wo ihr ziemlich preisgünstig wegkommt und womöglich durchaus auch mal für eine zweite Runde Gerstensaft hängenbleibt. Einen Tipp für alle, die nach dem Bier noch etwas Alkohol trinken wollen, halten die englischen Journalisten schließlich auch noch bereit: Im Whiskycafé L&B warten – haltet euch fest – sage und schreibe 1400 Whisky- und Bourbonsorten auf euch. Da wird das mit dem einmal durch die Karte trinken allerdings eher schwierig…

Eine Institution ist darüber hinaus die Vesper-Bar, die ihrem Namen wegen bei James-Bond-Fans spannende Assoziationen hervorrufen dürfte. Und zwar nicht nur wegen der von Eva Lind verkörperten reizenden Vesper Lynd aus „Casino Royal“, sondern vor allem wegen des Vesper-Martinis, den ein echter Bond nicht unangerührt stehen lassen würde. Das Vesper ist bekannt für seine wunderbaren Cocktail-Kreationen, die als Ausrede für jede Junggesellenabschieds-Gruppe herhalten darf, dass sie sich beim Pub Crawl in Amsterdam nicht nur von Bier zu Bier gehangelt haben. Und: Nicht nur wir können die Vesper-Bar wärmstens empfehlen. Mit dem Manager Magazin und der amerikanischen Drink-and-Food-Institution Thrillist führen es zudem gleich zwei internationale Medien in ihren Bar-Toplists für Amsterdam.

Die Cocktails sind kalt, die Mädels heiß

Gruppen Pub Crawl: Gemeinsam trinkt es sich am besten

Ihr seht: Die Lokal-Bandbreite für euren Pub Crawl in Amsterdam ist riesig, und dass euch die Entscheidung schwer fällt, in welche der zahlreichen Institutionen holländischer Pubkultur ihr gehen wollt, können wir natürlich nachvollziehen. Deshalb haben wir da noch etwas für euch: Wie wäre es mit einem Gruppen-Barcrawling, das wir für euch organisieren und während dessen ihr die fünf coolsten Amsterdamer Bars kennen lernt, aus denen ihr garantiert nicht durstig wieder rausgeht? Das Paket geht wie folgt: Wir holen euch im Hotel ab, bringen euch zur ersten Bar, wo ihr auf weitere Gruppen wartet. Mit denen geht es dann gemeinsam ins Amsterdamer Nachtleben – immer schön weiter von Bar zu Pub zu Kneipe, und zwar nur zu den besten der Stadt. Neben dem, was die Getränkekarte hergibt, sind über den Abend verteilt ganze zwölf Vodka Shots für euch inklusive. Und wenn ihr das Bar-Quintett durch habt, dann ist noch lange nicht Schluss: Dann geht’s noch in einen der besten Nachtclubs der Stadt, wo ihr so lange feiern und tanzen könnt, bis ihr das Gefühl habt, dass da draußen gerade eine Sonne aufgeht.

Auch vom Wasser aus ist Amsterdam bei Nacht einen Trip wert

Im Grunde läuft es also für euren Junggesellenabschied auf drei Optionen hinaus: (a) Ihr geht nach einem anstrengenden Tag in den Museen am Abend noch kurz eine Cola trinken und legt euch dann irgendwann zwischen 10 und 11 ins Bett – das nennt man dann allerdings nicht Pub Crawl. Oder (b) ihr vertraut auf die Besten der Besten – nämlich uns – und lasst euch sicher durchs Amsterdamer Nachtleben lotsen, wobei ihr die Top-Bars der Stadt ansteuert. Oder aber (c) ihr macht euch eigenfüßig auf die Socken und lasst euch treiben, sozusagen immer der Nase nach – zwar auf die Gefahr hin, dass ihr die beste Party verpasst, aber zumindest mit dem guten Gefühl, selber etwas entdeckt zu haben.

Mit dem Schiff von Bar zu Bar

Oder ihr macht es ganz anders. Wer sagt denn, dass die besten Partys immer in Pubs stattfinden, die eine Adresse aus Straße und Hausnummer haben? Gerade in Amsterdam macht das Feiern auf dem Wasser besonders viel Spaß, denn hier steigt nachts die größte Gaudi. So findet ihr einige Partyschiffe und schwimmende Bars, auf denen ihr die Grachten erkunden und euch dabei Wein, Bier oder Cocktail schmecken lassen könnt. Und wenn ihr mal wieder etwas anderes als wackeligen Bootboden unter den Füßen spüren wollt, dann steigt ihr aus und entert einen der Pubs, die über die ganze Stadt verteilt sind.

Denkbar ist auch, dass ihr gemeinsam mit euren neuen Freunden, die ihr tagsüber in Amsterdam kennen gelernt habt, feiert. Vielleicht haben die ja ein Hausboot – und auf dem lasst ihr euch dann Heineken, Absinth oder Champagner schmecken. Das Problem an der Geschichte: Ihr müsst erst einmal eine Einladung bekommen, und je größer eure Jungsgruppe ist, desto schwerer dürfte es werden, die Oranges zu überzeugen, dass ihr deren Boot nicht zum Kentern bringt.

Das Rotlichtviertel gehört zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Amsterdams

Wir merken schon: Es ist offenbar mal wieder an der Zeit, dass wir euch unter die Arme greifen. Wir haben einen super Grachten-Pubcrawl in unserem Programm – und der enthält tatsächlich all das, was im Namen schon versprochen wird. Ihr fahrt auf einem Boot die Kanäle ab und genießt bereits an Bord die eine oder andere flüssige Leckerei. An zwei Bars legt das Boot zudem noch an – und dort warten auf euch dann jeweils Freigetränke. So genießt ihr einen Pub Crawl der etwas anderen Sorte, bei dem ihr schon ins Wanken geratet, bevor ihr das erste Pils getrunken habt.


getagged: