Junggesellenabschied in Köln – hier wird's bunt!
Juni 22, 2017 | in: Blog

Junggesellenabschied in Köln: Ab zu den Frohnaturen!

Wenn ihr an Köln denkt, fallen euch vermutlich sofort drei Dinge ein: der Dom, das Kölsch-Bier und der berühmte Karneval. Aber natürlich ist das bei weitem nicht alles – und für euren Junggesellenabschied in Köln spricht auch außerhalb der fünften Jahreszeit eine ganze Menge mehr.

Wie beliebt Köln als Reiseziel ist, beweist das Ranking des Traveller’s Choice Awards. Hier landet Köln auf Platz 5 und muss nur Berlin, München, Hamburg und Dresden den Vorzug lassen. Das klingt doch nach allerbesten Aussichten für einen abgefahrenen JGA in Köln, oder?

Fakten-Schnell-Check: Das ist Köln

  • Status: steht wie keine zweite deutsche Stadt für Karneval und Frohsinn. Zum alljährlichen Rosenmontagszug kommen regelmäßig eine Million Gäste, die Kölner gelten nicht für umsonst als rheinische Frohnaturen.
  • Größe: mehr als eine Million Einwohner und damit – vor der Landeshauptstadt Düsseldorf – die nordrhein-westfälische Nummer 1. Köln zählt zu den größten deutschen Städten und ist nach Berlin, Hamburg und München die Nummer 4.
  • Tourismus: Rund sechs Millionen Übernachtungen zählt die Stadt jedes Jahr, knapp die Hälfte davon aus dem Ausland.
  • Lage: günstig im Westen Deutschlands gelegen und aus allen Teilen der Republik gleichermaßen gut erreichbar. Mit dem Flughafen Köln-Bonn international gut angebunden.

Kölner Karneval

Die Pluspunkte: Kölsch-Tradition und mit den Kölnern schwatzen

Für alle, die was mit Kunst, Medien oder eben Karneval am Hut haben, ist Köln eines wenn nicht DAS Zentrum in Deutschland. Ok, dieses ganze Kulturzeugs dürfte euch bei eurem Junggesellenabschied in Köln eher weniger interessieren… Aber es gibt ja auch noch andere Sachen, die man in der Domstadt machen kann.

Zum Beispiel Bier trinken. Kölsch ist in Köln ja sowas wie Religion und gibt es nicht nur in der Altstadt an jeder Ecke. Mit Preisen von um die 1,50 Euro pro Glas ist es vielerorts auch nicht teuer – und eine Kneipentour zur Bachelor-Party in Köln in jedem Fall ein Muss.

Netter Nebeneffekt: Beim Bier kommt ihr auch gleich mit den Einheimischen ins Gespräch. Und das ist nun wirklich nicht schwer. Kölner gelten als wahre Frohnaturen und als überaus offen. Für einen Schwatz sind sie immer zu haben.

Bier gehört beim JGA in Köln mit dazu

Was geht: Sieben krachige Aktivitäten für euren JGA in Köln

Wenn ihr euch bei eurem Junggesellenabschied in Köln mal so richtig auspowern wollt, könnt ihr die 533 Stufen zur Domspitze raufsprinten. Oder bei einigen der folgenden sieben Top-Aktivitäten jede Menge Spaß haben:

  • Farbkugelschlacht: Wenn ihr Farbe in eure Bachelor-Party in Köln bringen wollt, dann ist das genau das Richtige für euch: Beim Paintball in der Halle oder im Freien schießt ihr euch gegenseitig ab, bis kein Flecken Haut mehr so aussieht wie vorher. Alternative: Lasertag funktioniert nach dem gleichen Prinzip, nur ohne Farbe. Aber auch davon gibt es eine Indoor– und eine Outdoor-Variante.
  • Nasswasserkontakt: Beim Junggesellenabschied trocken bleiben? Na ihr seid ja lustig… Also wenn ihr uns fragt, gibt es da nur eines: ab ins kühle Nass. Actionreich geht es beim Rafting auf dem Rhein zur Sache, die Unterwasserwelt erkunden könnt ihr beim Tauchen.
  • Miniballweitschlag: Ein bisschen Niveau gefällig? Dann zieht euch euer Poloshirt an und begebt euch aufs Green. Also, zumindest symbolisch. Denn bei den Golfvarianten, die wir euch ans Herz legen wollen, sieht der Untergrund eher nicht so grün aus. Total in sind aktuell Crossgolf, bei dem ihr Ziele in der Stadt ansteuert, und 3D-Crazy-Golf, das ihr mit Brille unter Schwarzlicht spielt. Abgefahren!
  • Raufundrunter: Höhenangst? Dann lest mal besser beim nächsten Punkt weiter. Denn hier geht es gerade hoch hinaus – und zwar im Hochseilgarten, den ihr bei eurem JGA in Köln bezwingen könnt. Steht euch der Sinn mehr nach sportlichem Klettern, dann finden wir auch dafür eine Wand. Ach ja, und apropos Wand: Wer hoch klettert, muss auch wieder runter. Wir hätten da eine 50 Meter hohe Hausfassade, die ihr beim House-Running senkrecht hinablaufen könnt.
  • Rundlederspaß: Geißbock Hennes, das Maskottchen des 1. FC Köln, wartet schon auf euch. Glauben wir zumindest. Beim Rundgang durch das Stadion der Bundesliga-Fußballer könnt ihr euch jedenfalls davon vergewissern. Und im Anschluss tretet ihr dann selbst gegen den Ball. Am besten auf einem Kleinfeld und in Sumoringer-Verkleidung beim Bubble-Fußball. Kennt ihr nicht? Müsst ihr gemacht haben!
  • Schneepistenbezwinger: Ihr hasst euren Bräutigam innerlich dafür, dass er mitten im Sommer heiratet – und ihr deshalb in brütender Hitze Junggesellenabschied feiern müsst? Dann ab in den Kühlschrank! In einer Halle unweit von Köln könnt ihr Indoor-Ski oder Indoor-Snowboard fahren – und zwar auch, wenn draußen 30 Grad sind. Handschuhe nicht vergessen!
  • Hopfenkaltschorle: Ihr könnt der Hitze aber auch auf andere Art begegnen. Mit dem leckersten Kaltgetränk der Welt. Lasst euch gemütlich in der Rikscha von Biergarten zu Biergarten fahren oder schwingt euch aufs Bier-Bike. Die Idee: Ihr radelt und trinkt zur gleichen Zeit.

Crossgolf in der Rheinmetropole

Viva Colonia: Drei Tipps für fröhliche Nächte in Köln

Wenn es einer wissen muss, dann ja wohl die Höhner: „Alles wat mer krieje künne, nemme mir och met, weil et jede Aureblick nur einmol jitt…“ singen sie in ihrem Hit „Viva Colinia“. Kennt ihr nicht? Keine Sorge: Bei eurer Bachelor-Party in Köln lernt ihr den Ohrwurm auf jeden Fall kennen.

Darin drücken die Kölner jenes Lebensgefühl aus, das euer JGA-Motto werden sollte: Nutzt den Moment und feiert, als ob es kein Morgen gibt.

Am besten fangt ihr mit etwas leckerem zu essen an. Und was würde sich da besser als Grundlage für eine lange Kölner Nacht eignen als eine traditionelle Kölner Platte? Was darauf ist? Bratwust, Schnitzel, Schweinshaxe, dazu leckeres Sauerkraut, Stampfkartoffeln und noch vieles mehr. Als Alternative finden wir auch immer Tapas und Wein ultralecker – gerade an heißen Sommertagen.

Danach geht es dann auf eine Runde durch die unzähligen Kölner Kneipen. Wonach steht euch denn? Eher so nach Bierhallentour oder mehr nach einer Bartour mit anschließendem Abstecher in einen Club?

Auf keinen Fall vergessen dürft ihr natürlich das Nonplusultra eines jeden Junggesellenabschieds in Köln: den Stripclub-Besuch. Fühlt ihr euch dort nicht inkognito genug – soll ja nicht jeder sehen, wie ihr beim Anblick der hübschen Damen knallrot anlauft – dann könnt ihr auch eine Stripperin buchen. Sie tanzt dann bei euch im Hotelzimmer oder zieht ihre Show im Partybus ab.

Kölner Partyleben

Und was kostet das?

Köln ist nicht gerade als teures Pflaster bekannt. Das macht es euch für euren Junggesellenabschied natürlich leicht, noch eine Runde Kölsch mehr zu bestellen.

Unsere Rundum-Sorglos-Pakete können wir so bereits ab unschlagbaren 83 Euro pro Nase für das Partynacht-Paket anbieten. Abendessen und Nightlife-Programm sind genauso inklusive wie die Unterkunft. Unser Favorit ist ja das Männertraum-Paket. Hier gibt’s die beliebten B’s: Bälle, Burger und fette Beats – und zwar schon ab 159 Euro inklusive Übernachtung.

Also, worauf wartet ihr noch? Bahnticket buchen, uns eine Mail schreiben, Bräutigam einpacken und ab zum Junggesellenabschied nach Köln!

Drei Tage wach


getagged: